Deutsche Squasheinzelmeisterschaften 2019

News

Mit Rudi Rohrmüller und Kaci Tycova nahmen nur zwei Spieler/innen aus Bayern bei den Titelkämpfen am Wochenende in Hamburg teil. Die amtierenden bayerischen Titelträger mussten nur jeweils eine Niederlage gegen die neuen Titelträger Raphael Kandra (NRW WRL 15) und Nele Hatschek (NRW DRL 3) hinnehmen und konnten jeweils mit dem fünften Rang das Turnier beenden. Der Rosenheimer, der in der bayerischen Liga für den Aktivpark Gilching spielt, musste sich in der Qualifikation gegen Timo Mühlenthaler (RPF DRL 27) mit einem glatten drei zu null den Platz im Hauptfeld verdienen. In dem 32er Hauptfeld traf er gegen den Sportsoldaten Johannes Dehmer-Saelz (HES DRL 8), der auch mit null zu drei den Kürzeren zog. Der Hamburger Julius Benthin (DRL 11) hatte sich viel vorgenommen, konnte aber dem Druck nicht standhalten und verlor ebenfalls mit null zu drei gegen den Siby Landesverbandstrainer. Nach der Niederlage gegen Kandra konnte Rohrmüller noch seine Platzierungsspiele gegen Ben Petzold (BW DRL 9) und den Nationalmannschaftskollegen Lucas Wirths (NRW) klar gewinnen und erreichte den fünften Rang.

Kaci Tycova musste sich nur gegen die Titelträgerin im Viertelfinale mit drei zu eins knapp geschlagen geben. Mit einem Erstrundenefolg über die Berlinern Xenia Schlingenhoff (DRL 7) kam sie in einem 16er Feld auf Nele Hatschek vom SRC Duisburg. Die 20jährige aus Nordrhein-Westfalen hatte zum Schluss den längeren Atem und konnte knapp mit 11/8 11/9 10/12 12/10 gewinnen. In den Platzierungsmatches kannte die 19jährige vom SC München-Solln kein Erbarmen und gewann gegen ihre Gegnerinnen Alexandra Kotkolik (HES DRL 11) und Aylin Günsav (BW DRL 5) jeweils mit drei zu null Sätzen.

Siby Sportwart Christopher Aßmann zeigte sich mit dem Auftreten des Rosenheimers und der Münchnerin sehr zufrieden. Beide haben sich für einen Einsatz im Nationalteam empfohlen, so die Einschätzung von Aßmann.

Share it
Menü